Monatsarchiv August 2019

VonPOS-WATCH

Adler Modemarkt in Freiburg setzt auf PIONEER TRADING: Kunden begeistern und in ansprechende Shoppingwelten einladen

Stutensee.  Mehr denn je ist der stationäre Handel darauf angewiesen, die Aufmerksamkeit potenzieller Kunden (wieder) verstärkt auf sich zu ziehen und die Kaufkraft zurück in die Innenstädte, Einkaufszentren und in Modemärkte zu holen. Es gilt, ein starkes Gegengewicht zum oftmals schnellen und unkomplizierten Online-Kauf zu generieren, um die Besucherfrequenz zu halten oder im besten Fall noch zu erhöhen. Der Kunde möchte dabei immer wieder überrascht werden, wünscht sich eine ansprechende, emotionale Einkaufswelt. Das im April 2019 in Freiburg eröffnete Modehaus Adler setzt bei der Gestaltung seiner Sonderflächen auf Fototeppiche, die individuell bedruckbar sind und somit unendliche Möglichkeiten in der Gestaltung bieten. Diese stammen von PIONEER TRADING. Seit der Gründung im Jahr 1972 ist das baden-württembergische Unternehmen kreativer Konzeptpartner für die Bereiche Einzelhandel, Laden- und Messebau, entwickelt und vertreibt neben dem Vinylboden magnetische Wandfolien sowie Magnetfoliensysteme.

Das Traditionsunternehmen Adler, gegründet 1948 in Annaberg (Sachsen), ging in Freiburg mit einem neuen Visual Merchandising-Konzept an den Start, setzte auf neue Farben und neue Dekoration, um Emotionen bei ihren Kunden hervorzurufen. Gezielt sollten dabei die Eigenmarken wie my own, via cortesa, thea oder steilmann durch hervorgehobene Präsentationsflächen noch stärker in Szene gesetzt werden. „Diese Flächen eignen sich optimal, um unsere Produkte potenziellen Kunden vorzustellen“, erläutert Doris Kapraun, Abteilungsleiterin Visual Merchandising bei Adler. „Ziel ist es, den Adler Kunden für einen kurzen Moment zu begeistern, und ihn in die individuelle Shoppingwelt einzuladen. Mit den gewählten Motiven von PIONEER TRADING können wir das Branding und das Markenimage von Adler perfekt kommunizieren.“

Doch nicht nur die Sonderflächen wurden neu gestaltet, auch ein neues Kundenleitsystem wurde installiert. Damit zeigt sich PIONEER TRADING als starker Partner im Bereich Visual Merchandising, der mit innovativen Produkten für eine immer wieder neue Optik sorgt. „Mit dem neuen look & feel stellt sich Adler den Herausforderungen, die der wachsende Online-Handel mit sich bringt und setzt verstärkt auf neue Konzepte, um besondere Erlebniswelten zu generieren“, so PIONEER TRADING-Geschäftsführer Marco Israel. „Diese wiederum sorgen für positive Emotionen und verstärken so die Kundenbindung.

Auch die Ruhezone in der neuen Filiale wurde besonders gestaltet, ein attraktiver Bodenbelag rundet die ansprechende Szenerie, bestehend aus Sesseln, Blumendeko und kleinen Tischen mit schönen Rottönen ab. „Die Ruhezone vermittelt nun eine gemütliche Atmosphäre, lädt zum Verweilen und Entspannen ein. Dadurch erhöhen wir die Verweildauer in unseren Filialen“, so Doris Kapraun. Ihr Fazit zur Optik des neuen Modemarktes: „Das Shopping bei Adler wird zum Erlebnis.“

VonPOS-WATCH

Auszeichnung: eurolaser gehört zu den 100 Top-Innovatoren in Deutschland

Hersteller von Laserschneidmaschinen aus Lüneburg bekommt Preis in renommiertem Wettbewerb

Die eurolaser GmbH gehört zu den Preisträgern des diesjährigen TOP 100-Innovationswettbewerbs. In diesem Wettbewerb prüft eine unabhängige Jury anhand ganzheitlicher wissenschaftlicher Kriterien das Innovationsmanagement mittelständischer Unternehmen und die dadurch erzielten Erfolge. Der Sprung unter die besten 100 ist den Lüneburgern gleich bei ihrer ersten Teilnahme gelungen.

Seit 1994 entwickelt, produziert und vertreibt eurolaser Lasersysteme zum präzisen Schneiden von Textil, Kunststoffen, Acryl und Holz. Weltweit sind über 1.000 Anlagen im Einsatz. Heute beschäftigt das Unternehmen über 100 Mitarbeiter. Besonders überzeugt hat eurolaser die Juroren von TOP 100 mit dem Angebot zur Materialzertifizierung. Materialhersteller senden ihre Materialien ins Applikations-Center in Lüneburg. Dort testen Spezialisten die Eigenschaften beim Laserschneiden und ermitteln die günstigsten Schneidparameter. Das Material bekommt ein Zertifikat über die Lasertauglichkeit und die Informationen werden in einer zentralen Datenbank gespeichert. Diese Datenbank liefert Anwendern wichtige Anhaltspunkte, um ihre individuellen Schneidparameter zu ermitteln und von Anfang an optimal mit den Laserschneidanlagen von eurolaser arbeiten zu können.Matthias Kluczinski, Gründer und geschäftsführender Gesellschafter von eurolaser ist sich sicher: „Diese Auszeichnung ist in erster Linie der Verdienst unserer engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Um die Innovationskraft zu erhalten, müssen wir für ein attraktives Arbeitsumfeld sorgen, das persönliche Entwicklung und Initiative ausdrücklich begrüßt und unterstützt.“

Im Mittelpunkt des Wettbewerbs stehen laut Ranga Yogeshwar, dem langjährigen Mentor als Merkmale einer guten Innovationskultur: „die Offenheit für Neues, das Tolerieren von Fehlern und das beständige Bestreben, Dinge neu und anders zu machen“. Die Jury unter der Leitung von Dr. Nikolaus Franke von der Universität Wien besteht aus namhaften Vertreterinnen und Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft, Medien und Politik. 2019 fand TOP 100 bereits zum 26. Mal statt.

eurolaser ist ein führender Hersteller von Lasersystemen zum Schneiden und Markieren nichtmetallischer Materialien. Das Angebot zur Materialzertifizierung überzeugte die Jury des TOP 100 Innovationswettbewerbs.

Insgesamt planen die ausgezeichneten Unternehmen im Zeitraum 2018 bis 2020, etwa 18.000 neue Arbeitsplätze zu schaffen. Produktneuheiten und innovative Verbesserungen machen gut ein Drittel des Umsatzes dieser Unternehmen aus. Dies ist allen Mittelständlern gemeinsam, die eine solche Innovationskultur pflegen. So bleiben die Produkte und Prozesse in den Unternehmen stets aktuell und offen für neue Aspekte und Ansätze. Auch eurolaser ist mit neuen Produkten und einer sich ständig vergrößernden Belegschaft auf Wachstumskurs. Die Preisverleihung fand am 28. Juni 2019 im Rahmen des 6. Deutschen Mittelstands-Summit in Frankfurt statt. Etwa 1.200 Vertreter mittelständischer Unternehmen waren bei der Ehrung der Preisträger dabei. Die Veranstaltung hat einen festen Platz im Terminkalender der Innovatoren, die das Umfeld zum Netzwerken nutzen.