Autor-Archiv POS-WATCH

VonPOS-WATCH

Effizienz am Point of Sale: Displays für Lebensmittelhersteller Deli Reform

27.11.2019 Das kosteneffiziente POS-Display zur Verkaufsförderung für Deli Reform besteht aus bewährten Trays und innovativen Displayecken. Die clevere Displaylösung verspricht bei kleinem Aufwand und geringen Kosten eine große verkaufsunterstützende Wirkung bei den Margarinen und Brotaufstrichen des Traditionsunternehmens. Thimm setzt in der Herstellung auf die Druckverfahren Flexo-Vordruck und Digitaldruck in Kombination.

Effizienz am Point of Sale: Displays für Lebensmittelhersteller Deli Reform

Das Sortiment von Deli Reform umfasst verschiedene Sorten von Margarinen und Brotaufstrichen. Die überwiegend aus pflanzlichen Ölen und Fetten hergestellten Produkte werden in Trays aus Wellpappe transportiert und verkauft. Diese Trays bedruckt Thimm im Flexo-Vordruck, der einzigartigen Belt-Technologie, und produziert sie aus feiner EE-Welle. Mit den integrierten Stapelecken sichern sie den Produktschutz entlang der gesamten Lieferkette. Aussparungen an den Seiten der automatisierten Trayverpackungen bieten den Konsumenten eine optimale Sicht auf die Deli Reform-Produkte.

Zur Förderung von Impulskäufen am Point of Sale entwickelte Thimm sogenannte Displayecken. Diese Ecken lassen sich kinderleicht an einer Chep-Palette arretieren, auf der die Trays im Verbund gestapelt werden. Aufgrund der wirtschaftlichen Vorteile bei Promotionaktionen und dem Einsatz von unterschiedlichen Druckbildern bot sich die digitale Drucktechnologie in der Herstellung sehr gut an. Das kosteneffiziente Display liefert Platz für eine wirkungsvolle Werbefläche und fördert daher sowohl die Markenpräsentation als auch den Absatz als ergänzende Zweitplatzierung im Lebensmitteleinzelhandel.

Über Deli Reform und die Walter Rau Lebensmittelwerke GmbH

Seit über 110 Jahren genießen hochwertige Lebensmittel aus dem Hause Walter Rau das Vertrauen der Verbraucher. Die bekannteste Marke des Unternehmens ist Deli Reform, deren Produkte aus sorgsam ausgewählten Rohstoffen hergestellt werden. 2019 feiert die Marke Deli Reform ihr 60-jähriges Jubiläum. Sie steht für ernährungsphysiologisch wertvolle Produkte, hohe Qualität und treue Konsumenten. Weitere Informationen unter
www.deli-reform.de und www.walter-rau.de.

Über Thimm

Die Thimm Gruppe ist führender Lösungsanbieter für Verpackung und Distribution von Waren. Das Lösungsportfolio umfasst Transport- und Verkaufsverpackungen aus Wellpappe, hochwertige Verkaufsaufsteller (Displays), Verpackungssysteme aus verschiedenen Materialkombinationen sowie Druckprodukte für die industrielle Weiterverarbeitung. Eine breite Palette verpackungsrelevanter Dienstleistungen entlang der Lieferkette ergänzt das Angebotsspektrum. Zum Kundenkreis gehören namhafte Markenartikelkonzerne quer durch alle Branchen. Das 1949 gegründete Familienunternehmen beschäftigt aktuell mehr als 3.300 Mitarbeiter an 20 Standorten in Deutschland, Tschechien, Rumänien, Polen, Frankreich und Mexiko und erwirtschaftete 2018 einen Jahresumsatz von rund 645 Millionen Euro.

Quelle: https://www.thimm.de/presse-events/pressemeldungen/news-detail/effizienz-am-point-of-sale-displays-fuer-lebensmittelhersteller-deli-reform/

VonPOS-WATCH

Nestlé drückt bei Nutri-Score europaweit aufs Tempo – Einführung im ersten Halbjahr 2020

Brüssel / Frankfurt am Main,26. Nov 2019

Das Nährwertkennzeichnungssystem Nutri-Score wird schon bald auf der Vorderseite verschiedener Produktverpackungen von Nestlé in Deutschland, Österreich, Belgien, Frankreich und der Schweiz zu finden sein – der Start ist im ersten Halbjahr 2020. Das Unternehmen wird Nutri-Score über einen Zeitraum von zwei Jahren bei Marken einführen, die vollständig zum Unternehmen gehören. Gleiches gilt für Frühstücksprodukte von Cereal Partners Worldwide, dem Gemeinschaftsunternehmen von Nestlé und General Mills. Insgesamt werden mehr als 5000 Produkte die Nutri-Score-Kennzeichnung tragen.

Nutri-Score ist ein freiwilliges Kennzeichnungssystem, das Lebensmittel und Getränke nach ihrem Nährwertprofil klassifiziert und auf einer farbigen Skala von A (gesündere Entscheidungen) bis E (weniger gesunde Entscheidungen) anordnet. „Unser Ziel ist es, in jeder Produktkategorie eine der gesündesten Optionen anzubieten. Nutri- Score wird uns anspornen und dabei helfen, unsere Fortschritte zu dokumentieren. Ich bin stolz darauf, dass Nestlé als erstes Unternehmen Nutri-Score in dieser Größenordnung in Europa einführt. Wir wollen schnell handeln, da wir uns sicher sind, dass wir uns auf dem richtigen Weg befinden“, sagt Marco Settembri, CEO Nestlé Europa, Naher Osten und Nordafrika.

Nestlé und Cereal Partners Worldwide beginnen mit der Einführung von Nutri-Score in den europäischen Ländern, die das System bereits unterstützen. Nutri-Score wird auch in weiteren Ländern umgesetzt, wenn diese Länder das System unterstützen, oder es bei der Europäischen Kommission notifizieren lassen. „Unser Streben nach einem besseren Frühstück ist nie zu Ende. Als führendes Unternehmen im Bereich Frühstückscerealien können wir jedem Verbraucher einen gesunden, nahrhaften und schmackhaften Start in den Tag mit unseren Cerealien ermöglichen. Im Mittelpunkt dieser Aufgabe stehen die Verbraucher – früher, heute und auch in Zukunft. Deshalb verwenden wir Nutri-Score, um die Nährwerte unserer Produkte transparent zu machen und weiter zu entwickeln“, sagt David Clark, Präsident und CEO von Cereal Partners Worldwide.

Zu den Produkten, auf denen Nutri-Score abgebildet wird, gehören pflanzliche Produkte von Garden GourmetNesquik kakaohaltige Getränke, Wagner Pizzen, Nescafé Kaffee, kulinarische Maggi Produkte und KitKat Schokoladenprodukte. Cereal Partners Woldwide wird den Nutri-Score auf ihren Frühstückscerealien umsetzen, beispielsweise der Marke Fitness. Einige Produkte, wie Säuglingsnahrung, sind nicht im Fokus oder fallen unter andere Regelungen. „Die Europäische Verbraucherorganisation BEUC begrüßt die Entscheidung von Nestlé, Nutri-Score auf breiter Ebene einzuführen. Untersuchungen, die in mehreren Ländern durchgeführt wurden, zeigen, dass das Nutri-Score-System Verbraucher derzeit am besten dabei unterstützt, gesündere Entscheidungen zu treffen. Daher betrachten wir Nutri-Score als ein wichtiges Instrument, um die Herausforderung von krankhaftem Übergewicht anzugehen. Wir empfehlen anderen Unternehmen, dem vorbildlichen Beispiel von Nestlé zu folgen und Nutri-Score auf ihren Produkten abzubilden“, so Monique Goyens, Generaldirektorin von BEUC. „Wir sind der Meinung, dass zukünftig alle europäischen Verbraucher von Nutri-Score profitieren sollten. Aus diesem Grund haben mehrere Verbraucherorganisationen, die Mitglieder des BEUC-Netzwerks sind, eine Petition gestartet, in der die Europäische Kommission aufgefordert wird, Nutri-Score europaweit verbindlich vorzuschreiben.“

Der ambitionierte Umsetzungsplan knüpft an die Ankündigung von Nestlé im Juni 2019 an, Nutri-Score in Kontinentaleuropa einzuführen, um die europäische und nationale Gesundheitspolitik zu unterstützen.

„Die Menschen wollen wissen, was in ihren Lebensmitteln und Getränken enthalten ist. Mit Nutri-Score wollen wir sie dabei unterstützen, informiert eine Entscheidung für eine gesündere Ernährung zu treffen. Zudem überarbeiten wir unsere Produkte fortlaufend. Kontinuierlich führen wir neue Produkte ein, die zu einer ausgewogeneren Ernährung beitragen und nachhaltiger sind. Dazu zählt auch eine wachsende Auswahl veganer und vegetarischer Lebensmittel“, ergänzt Marc Aurel Boersch, CEO Nestlé Deutschland.

Weitere Informationen unter: https://www.nestle.de/ernaehrung/nutri-score

Aktuelle Studien zu Nutri-Score: https://www.santepubliquefrance.fr/les-actualites/2019/nutri-score-un-logo-plebiscite-par-les-francais

https://www.bmel.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/2019/197-eNWK.html