Kategorien-Archiv News

VonPOS-WATCH

Digital Signage kommt groß in Mode

Der stationäre Fashionhandel steht dank Online-Konkurrenz unter Druck. Die Lösung: Interaktive Erlebniswelten durch Digital Signage versprechen begeisterte Kunden am POS. Permaplay Media Solutions hilft bei der konkreten Umsetzung durch ein perfekt aufeinander abgestimmtes dreiteiliges Praxis-Konzept für eine verkaufsaktive Customer-Journey.

Digitale Stopper mit aktuellen wechselnden Angeboten vor den Geschäftsräumen, interaktive Ständer und Displays in strategisch wichtigen Punkten im Ladenlokal verteilt, auf denen Bilder und Filme von Modeschauen der vertretenen Marken für echtes Fashion-Feeling sorgen: „Wer in seiner Fashion-Boutique mehr Umsatz machen möchte, der muß seine Kundinnen und Kunden bereits vor der Ladentür qualifiziert ansprechen und die Customer Journey über die Produkte bis hin zur Kasse konsequent weitergehen,“ empfiehlt Werner Vogt, Geschäftsführer Permaplay Media Solutions. Immer mehr Modegeschäfte setzen darauf, ihre Kunden über alle Sinne hinweg zu begeistern, ohne die persönliche Beratung zu vernachlässigen. Werner Vogt: „Eine solche Lösung ist eine gute Maßnahme, die Stärken des Online-Handels in den stationären Handel einzubringen, um das ganzheitliche Markenerlebnis zu verstärken.“

Alleine mit der Investition in großformatige Screens lässt sich der Umsatz allerdings kaum signifikant steigern. Gefragt ist vielmehr die Umsetzung von umfassenden Handelskonzepten unter Berücksichtigung aktueller und zukünftiger Technologien. Findaria Sunardi, Marketing- und Vertriebsmanagerin Permaplay: „Voraussetzung für die erfolgreiche Implementierung eines Digital Signage-Systems am POS ist eine exakte Planung und Zielsetzung. Das bedeutet als erstes die Definition der Zielgruppe, der Grad der Innovation, die Art der Werbung und last but not least die konkrete Bestimmung des Budgets.“ Und natürlich die perfekte Abstimmung der Inhalte: „Nichts ist kontraproduktiver als die sogenannte „Display Blindness“, so Werner Vogt. „Denn in unserer besonders visuell geprägten Welt prasseln auf den Konsumenten häufig mehr Informationen ein, als er verarbeiten kann. Das Ergebnis: Im Gehirn springen „Filter“ an, die aufdringliche Informationen konsequent ausblenden.“ Deshalb bietet Permaplay Media Solutions seinen Kunden aus der Modewelt komplette Lösungen, die die Kunden persönlich ansprechen, informieren und kaufaktiv stimulieren, sich näher mit dem Beworbenen auseinanderzusetzen, ohne visuell überfordert zu werden. Das Erlebnis setzt dadurch über alle Sinne hinweg ein.

Die Customer Journey am POS beginnt vor dem Ladenlokal mit der digitalen Permaplay Floor-Stand Serie. Sie ist nicht nur besonders robust aus gehärtetem Glas gefertigt, sondern sie besticht auch durch ihr elegantes Design. Die Serie gibt es als lineares Modell mit Wiedergabevideo über passenden MPEG-Player oder als interaktives Touchscreen-Modell inklusive Playback-Apps für Android-System. Die Permaplay Floor-Stand Serie ist in den Größen 32 Zoll, 49 Zoll oder 55 Zoll verfügbar.

Im Ladengeschäft führt der Permaplay Digital Stopper die Aufmerksamkeit der Kunden weiter. Sein großer Vorteil neben einfacher Handhabung, Robustheit und Design: Er ermöglicht es, das richtige Angebot zum richtigen Zeitpunkt zu bewerben und fördert somit den Absatz signifikant. Werner Vogt: „Das heißt in der Praxis: Das Angebot kann zielgruppenspezifisch, tageszeitabhängig oder auch saisonal modifiziert werden und führt dadurch zu einer sehr genauen Kundenansprache. Diese wiederum kann durch die Interaktivität der Stopper die persönlichen Bedürfnisse und Wünsche der Interessenten weiter präzisieren – und führt so zu einer konkreten Kaufentscheidung.“

Das dritte Element in der Fashion-Customer-Journey sind die Permaplay Ultra Wide LCD Bildschirme. Sie verfügen über eine Full-HD-Auflösung und ein schlankes, außergewöhnlich attraktives Design mit schmalem schwarzem Metallgehäuse und sind in allen gängigen Größen sowie in Sonderformaten verfügbar. Ihre Funktion innerhalb des beschriebenen Gesamtkonzeptes ist es vor allem, für eine modebegeisternde Stimmung beispielsweise durch das Einspielen von Videos interessanter Modeschauen zu sorgen. Zusammenfassend: Digital Signage verfügt über großes Potenzial für positive Kaufentscheidungen am POS im Fashion-Retail-Business – umso mehr, je präziser die kommunizierten Informationen den individuellen Bedürfnissen der jeweiligen Kunden entsprechen. Mehrere Studien haben zudem festgestellt, dass Digital Signage-Systeme die Verweildauer der Kunden im Ladengeschäft erhöhen und zusätzliche Impulskäufe auszulösen. Permaplay Media Solutions sieht darüber hinaus auch signifikante qualitative Vorteile solcher POS-Lösungen wie die Verbesserung der Service-Qualität durch die Kombination von persönlicher und digitaler Beratung und – wie bereits beschrieben – eine verbesserte Effektivität durch Echtzeitaktualisierungen je nach Kundengruppen, Jahreszeit, Tageszeit oder sonstiger Faktoren.

Weitere interessante Informationen finden Sie unter: www.permaplay.de
Gerne beantworten wir Ihre Fragen unter: info@permaplay.de

VonPOS-WATCH

Neues HP Stitch-Portfolio: HP erfindet den Dye-Sublimationsdruck neu


HP steigt in den Textildruck für Sportbekleidung und -mode, Innendekoration und Soft Signage-Anwendungen ein.

Böblingen, 08. Mai 2019 — Mit der neuen HP Stitch S-Serie stellt HP ein Portfolio digitaler Textildrucker vor, die besonders schnell arbeiten, eine präzise Farbabstimmung ermöglichen sowie effiziente und vereinfachte Prozesse bieten. HPs aktuelle Innovation wurde speziell entwickelt, um die Einführung des kommerziellen Digitaldrucks voranzutreiben.  

„Applikationstrends in den Bereichen Dekoration und Mode sowie On-Demand-Produktion und Personalisierung treiben das Wachstum des Digitaldrucks voran“, sagt Santi Morera, Head of Graphics Solutions Business bei HP. „Der Markt für digital bedruckte Textilien wächst pro Jahr zweistellig – laut Smithers Pira soll die Marktgröße bis 2023 etwa 5,5 Milliarden US-Dollar umfassen. Wir freuen uns, mit der Einführung der neuen HP Stitch S-Serie neue optimierte digitale Druckmöglichkeiten anbieten zu können.“

Das neue Drucker-Portfolio vereint die HP Thermal Inkjet-Technologie mit Dye-Farben nach Industriestandard für eine hervorragende Farbbeständigkeit. Das integrierte Spektralphotometer ermöglicht eine schnelle und genaue Farbanpassung. Die HP Stitch S-Serie umfasst drei neue Drucker mit einer Druckbreite von 64 und 126 Zoll: den HP Stitch S300 64 Zoll Drucker, den HP Stitch S500 64 Zoll Drucker und den HP Stitch S1000 126 Zoll Drucker. 

Der HP Stitch S300 Drucker verfügt über den ersten vom Anwender austauschbaren Druckkopf, was zu geringeren Ausfallzeiten und Servicekosten führt. Der HP Stitch S300 Drucker wurde speziell für Dye-Sublimationsprofis, Prototyping-Abteilungen und wachsende Druckdienstleister entwickelt.

„Unsere Erfahrung mit dem HP Stitch S300 war viel einfacher und schneller als bei anderen Dye-Sublimationsdruckern, die wir bisher verwendet haben. Die meisten Drucker erfordern manuelle Maßnahmen bei der Wartung und der Ausrichtung des Kopfes“, sagt Teunis Roos, Color Concepts. „HP Stitch S300 ist proaktiver und automatisierter, wenn es um den Druckprozess geht. Wir konnten mit der HP Stitch-Lösung eine Zeitersparnis von 50 Prozent erzielen.”

Der HP Stitch S500 Drucker ermöglicht Dye-Sublimationsfarben und weniger Materialabfall in Produktionsumgebungen. Mit seiner symmetrischen 2xCMYK-Druckkopfkonfiguration und dem Optical Media Advance Sensor bietet der 64 Zoll-Drucker einen hochproduktiven One-Pass-Modus für Höchstgeschwindigkeiten. Der HP Stitch S500 Drucker wurde speziell für hohe Produktionsvolumen entwickelt.

Die Features des HP Stitch S500 Druckers umfassen unter anderem:

Optimierte Produktion

Große Tintenvorräte, größere Rollen und der „Tension-Sensing Winder“ von HP ermöglichen unbeaufsichtigten Betrieb – auch über Nacht. Darüber hinaus mit integrierten HP Services und Cloud-Flottenmanagementtools.

HP SmartColor Tools für korrekte Farben und Farbkonsistenz

Druckaufträge können einfach und schnell sowie mit Farbkonsistenz zwischen den einzelnen Druckern der Flotte ausgetauscht werden.

Kostenersparnis

Nachdrucke und Makulatur werden mit 1.200 nativen dpi-Druckköpfen und dem HP Smart Nozzle Compensation System vermieden. Frontales Laden der Medien und ein spindelloses System spart zudem 50 Prozent Platz.

Neues HP Dye-Sublimationspapier HP stellt zudem neues Dye-Sublimationspapier für die HP Stitch S Druckerserie vor. Das Papier wurde speziell entwickelt und mit HP Dye-Sublimationstinte sowie der HP Stitch S Druckerserie getestet, um hervorragende Bildqualität und Farbkonsistenz zu erzielen.

Preise und Verfügbarkeiten

Preise und Verfügbarkeiten erfahren Sie über unsere authorisierten Händler oder unter www.hp.com/go/stitch
Alle verfügbaren Modelle finden Sie außerdem vom 14. bis zum 17. Mai auf dem HP-Stand auf der FESPA 2019, in Halle A5, Stand F30.
Hochauflösendes Bildmaterial finden Sie hier.
Heiko Witzke, HP
+49 89 23121336
heiko.witzke@hp.com
www.hp.com/go/newsroom